Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

tomate

 

 

Der Trockenofen

Ich schrieb Eingangs schon, dass es sich um einen großenTrockenofen handelt, der mehrere Kilogramm frische Früchte fasst. Wir benutzen ihn zum dörren von Obst, z.B. Äpfel, aber auch Gemüse und Kräuter werden durch die Trocknung haltbar gemacht. Es ist möglich, verschiedene Temperatubereiche zu wählen, somit findet jedes Produkt die richtige Wärme.
Und wenn es dann endlich soweit ist, dass die geernteten Mengen an Tomaten nicht mehr sofort verzehrt werden können, landen die Köstlichkeiten in genau diesem Ofen. Je nachdem, was anschließend mit den getrockneten Tomaten passieren soll, ist die Schnittdicke zu wählen. Will man im Winter leckere (und kalorienarme) Tomatenchips knabbern, empfiehlt es sich die Scheiben sehr dünn zu schneiden. Die Chips werden dann besonders kross und schmecken so am besten. Möchte man die Tomaten in eine Öl/Essigmischung einlegen oder zum Backen verwenden, können die einzelnen Scheiben ruhig etwas dicker sein.
Die Trockenzeit hängt auch von der Schnittdicke ab. Der Ofen läuft meistens über Nacht. Es hat sich bewährt, möglichst gleichstark geschnittene Scheiben auf ein Rost zu platzieren, die Trocknung ist dann gleichmäßiger.

So, anschließend finden Sie einige erprobte Rezepte mit getrockneten Tomaten. Viel Spaß beim Ausprobieren.

 

  • Tomaten-Gewürz-Brot
  • Tomatenpesto
  • Tomate-Mozzarella mit Basilikum
  • Eingelegte getrocknete Tomaten

ZUTATEN

  • 1TL Kreuzkümmel
  • 2TL Fenchelsamen
  • 2TL rote Pfefferbeeren
  • 2TL Zimtpulver
  • 2TL Koriandersamen
  • 1TL geriebene Muskatnus
  • 1TL Pfeffer
  • 100 g getrocknete,
    eingelegte Tomaten
  • 500 g Mehl
  • 1EL Salz
  • 20 g frische Hefe
  • 325 ml Wasser
  • 1EL Zucker

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1. Für die Gewürzmischung die Gewürze in einem Mörser mischen, mahlen und je nach Geschmack und Belieben etwas davon für das Brot verwenden. (den Rest in einem verschlossenenen Gefäß an einem kühlen, dunklen Ort aufbewahren.

2. Die getrockneten und eingelegtenTomaten aus dem Öl nehmen, gut abtropfen lassen und in Würfel schneiden.

3. Jetzt einen Hefeteig zubereiten. Dazu das Mehl in eine Schüssel sieben und mit der Gewürzmischung und dem Salz mischen. In die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefe und den Zucker in lauarmes Wasser geben und so lange durchrühren, bis sich die Hefe und der Zucker aufgelöst haben.
Hefelösung in die Mulde gießen und mit dem Mehl gut vermischen.

4. Mit den Tomatenwürfeln zu einem glatten, geschmeidigen Teig verarbeiten. Den Teig zur Kugel formen und abgegedeckt an einem warmen, nicht zugigen Ort ca. 45 min gehen lassen. Nochmals kräftig durchkneten.

5. Den Backofen auf 230° vorheizen. Den Teig in zwei Portionen teilen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, Brote auflegen und
45 min durchbacken. Auf einem Gitter auskühlen lassen.

 

ZUTATEN

  • 100 g getrocknete Tomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • Pinienkerne
  • 100 g Parmesan
  • Olivenöl
  • Balsamicoessig dunkel
  • Pfeffer
  • Brühe nach Bedarf

 

 

 

 

 

 

 

1. Die Tomaten kleinhacken, Knoblauch und Zwiebel ebenso.

2. Pinienkerne vorsichtig rösten und unter die Tomaten geben.

3. Parmesan reiben und ebenso untermischen.

4. Die gesamte Masse mit Öl und Essig auffüllen und abschmecken. Wenn nötig mit Pürierstab zu einer angenehmen Konsistenz zerhacken.
Mit Pfeffer abschmecken.

 

 

 

ZUTATEN

  • 4 Portionen Mozzarella
  • 6 EL Basilikumöl oder
    frischen Basilikum

  • weißer Balsamicoessig
  • Meersalz
  • Pfeffer
  • getrocknete Tomaten

 

 

 

 

 

 

1.Mozzarella würfeln oder zerpflücken und in 4 Portionen teilen. Basilikumöl und Balsamicoessig darüber träufeln. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

2. Die getrockneten Tomaten abtopfen lassen, würfeln und mit der Mozzarella mischen.

3. Mit Balsamicoöl/essig, Gewürzen abschmecken und dann mit frischem Basilkum vollenden.

 

 

folgt demnächst!